Rose AusländerAnnette von Droste-HülshoffDer große Heinz Erhardt AbendAntoine de Saint-ExupéryGoetheHeine in ParisHermann HesseRilkeRingelnatzDer Erich Kästner AbendDer große Kurt Tucholsky AbendUdo JürgensFrancois VillonChansonMascha KalekoWilde WeiberBrechtFrida KahloDer neue Loriot AbendJeanne d'ArcSchiller

Der große Tucholsky Abend

 

 

 

 

 

 

"So weit ich mich erinnere, wurde ich am 09. Januar 1890 als Angestellter
der Weltbühne geboren.
Meine Vorfahren haben laut Miesbacher Anzeiger auf Bäumen
gesessen und in die Nase gebohrt.“

Um seine Person betrieb Tucholsky gerne seine Späße und ein Verwirrspiel.
Kasper Hauser, Theobald Tiger, Peter Panter, Ignaz Wrobel,
diese vielen Pseudonyme lassen uns rätseln, wer er denn nun wirklich war.

Selbst beschreibt er sich so: äußerlich ein lachender Clown, innerlich weinend.

Kurt Tucholsky war der wohl wichtigste Dichter und Schriftsteller der Weimarer Republik,
einer der für diese Republik bis zum bitteren Ende kämpfte.

An diesem Abend entwerfen wir ein Porträt eines widersprüchlichen Menschen,
dessen Seelenleben zwischen Euphorie und tiefer Melancholie verlief.

Wie kein anderer begleitete er die 20er und 30er Jahre mit bissigen Kommentaren.

Barbara Kleyboldt schlüpft an diesem Abend in die Rolle von Kurt Tucholsky
und spielt und rezitiert aus seiner Prosa und aus seinen Gedichten.
Rüdiger Trappmann begleitet sie mit biographischen Fakten.